Dienstag, 10. Dezember 2013

Teegelee mit Kumquats

Mein zweites kleines Küchengeschenk ist Teegelee mit Kumquats. Mit Teegelee habe ich mal eine etwas außergewöhnlichere Geleesorte ausgesucht und bin schon auf die ersten Reaktionen gespannt. Und mit Kumquats wollte ich nun schon länger mal was machen - jedoch fehlte die Inspiration oder die Zeit. Das Rezept für dieses Gelee hab ich dann aber bei einer Tasse Tee im Buch "Marmeladen & mehr" von Kay-Henner Menge gefunden.

Teegelee mit Kumquats

4 EL Earl-Grey-Tee (20g)
120g Kumquats
500g Gelierzucker 2:1
1 Päckchen Zitronensäure
5 Twist-Off-Gläser ä 200ml, steril 

Die Kumquats heiß abwaschen und trocken tupfen. Anschließend in Scheiben schneiden und dabei die Kerne entfernen.
Den Tee mit 900ml kochendem Wasser überbrühen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Tee durch ein feines Sieb in einen größeren Topf abgießen und nun zuerst den Gelierzucker und dann die Kumquatsscheiben zugeben und alles ordentlich verrühren. Das Gelee nun 4 Minuten sprudelnd kochen lassen und sofort randvoll in die vorbereiteten Gläser geben. Diese 5 Minuten auf dem Kopf stellen und anschließend im wieder wenden, bis das Gelee fest ist - so verteilen sich die Scheiben schön im ganzen Gelee.



Damit verabschiede ich mich und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Kirschkonfitüre mit Marzipan

Nun ist es schon wieder soweit und die ersten Lichter brennen bereits am Adventskranz. Also musste ich trotz zu viel Arbeit dank Teiltzeitstudium die Geschenkeküche eröffnen. Ich finde so selbstgemachte Kleinigkeiten werten nochmal jedes Geschenk auf und meist freut sich meine Familie über den selbstgemachten Teil am meisten. Dieses Jahr musste ich mich aber aufgrund von Zeitmangel etwas zurückhalten und so wurden es dieses Jahr "nur" zwei weihnachtliche Marmeladen bzw. eine Konfitüre und ein Gelee.

Zunächst möchte ich euch die Kirschkonfitüre vorstellen. Aus Mangel an frischen Früchten hatte ich auf tiefgefrorene Kirschen zurückgegriffen. Macht aber keinen Unterschied und das lästige Entkernen fällt auch weg. 

Kirschkonfitüre mit Marzipan 

1,3kg Sauerkirschen (TK)
150g Marzipan-Rohmasse
6 Tropfen Bittermandel-Aroma
100ml Amaretto
500g Gelierzucker 3:1
Saft von einer Zitrone
6 - 8 Twist-Off-Gläser à 200ml

Kirschen in einer Schüssel samt Saft auftauen lassen. 
Die Gläser und Deckel abwaschen und bei 100 Grad Umluft im Backofen sterilisieren. 
Den Marzipan entweder reiben oder in ganz kleine Würfel schneiden. Sind die Stücke zu groß, löst sich das Marzipan nicht auf. 
Die Kirschen in einen größeren Topf geben und - je nachdem viel ganze Kirschen man später in der Konfitüre haben will - den Pürierstab entsprechend lang reinhalten. Nun die übrigen Zutaten dazugeben und alles aufkochen. Die Konfitüre 3 - 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, Gelierprobe machen, eventuell Abschäumen und sofort randvoll in die Twist-Off-Gläser füllen, verschließen und für 5 Minuten auf dem Kopf stehen lassen. 


Damit verabschiede ich mich für jetzt und wir hören wieder von einander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin