Freitag, 8. April 2016

Käse-Gnocchi

Dieses Rezept hab ich im Buch 20 Minuten sind genug!: Über 150 Rezepte aus der frischen Kücheentdeckt. Es ist eines der wenigen Rezepte für die man sogar nur 10 Minuten braucht, was ich für frisch gekocht, dann doch beachtlich finde. Okay, die Grundzutat sind fertige Gnocchis aus dem Kühlregal, aber nach einem langem Arbeitstag habe ich nicht immer Lust noch lange in der Küche zu stehen und da kommt mir so ein schnelles Gericht gerade recht. Und wenn es dann noch lecker schmeckt... Was will man mehr?
Ich hab jedoch im Laufe der Zeit das Rezept ein wenig angepasst und so werden die Gnocchis nicht mehr vorgekocht, weswegen die Menge der Sauce erhöht werden musste.


Käse-Gnocchis (2 Personen)

1 Packung Gnocchis aus dem Kühlregal
125ml Sahne
125ml Gemüsebrühe
1TL Dijon-Senf
50g geriebenen Bergkäse
1EL Öl
Schnittlauchröllchen
Röstzwiebeln
Salz, Pfeffer und Muskat

Das Öl in einer größeren Pfanne erhitzen und die Gnocchis darin leicht anbraten. Diesen Schritt könnte man eigentlich auch weg lassen, aber ich mag sie so lieber.
Die Brühe und Sahne an die Gnocchis gießen und auch gleich den Senf dazu geben. Kurz aufköcheln lassen. Den Käse reiben und zur Sauce geben und alles langsam umrühren bis der Käse geschmolzen ist. Nun mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Gnocchis auf Tellern anrichten und mit Röstzwiebeln und Schnittlauch garnieren.


Wer mag kann die Röstzwiebeln auch selbst machen. Aber mir gelingt das einfach nie und die Hälfte verbrennt mit und deswegen hab ich irgendwann auf fertige Röstzwiebeln zurück gegriffen, die ich immer im Haus hab.

Röstzwiebeln
1 große Zwiebel
Öl
Mehl

Die Zwiebel schälen und und in feine Ringe schneiden. Diese in ordentlich Mehl wälzen.
Die Zwiebelringe in reichlich Öl anbraten. Dabei aber aufpassen, dass sie nicht verbrennen, was ziemlich schnell geht. Die Zwiebelringe auf Küchenkrepp abtropfen lassen.


Und das war es auch schon wieder von mir und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Mittwoch, 6. April 2016

[Blog-Event] Kulinarische Weltreise - In der Küche um die Welt

Meine Mädels und ich versuchen uns regelmäßig zu treffen, was mit Job, Studium und den ersten Kindern gar nicht so einfach ist. Ich denke alle Draußen wissen was ich meine. Da wir aber auch gerne Kochen und Backen, treffen wir uns natürlich nicht nur zum Quatschen sondern auch um gemeinsam zu essen und manchmal stehen wir dann auch alle gemeinsam in der Küche - und sei es nur um gemeinsam auf das Poppen vom Mais zu lauschen, wenn gerade Popcorn gemacht wird.
Irgendwann sind wir auf die Idee gekommen, das wir uns zulosen wer für welchen Gang zuständig. Am Anfang wurde dann immer ein zwei Tage vorher abgesprochen wer was macht, damit wir am Ende nicht eine französische Vorspeise, einen chinesischen Hauptgang und als Dessert eine Panna Cotta haben. So entstand irgendwann die Idee einfach Länder fest zu legen. Und nun kochen wir uns quer durch die Welt: USA, Frankreich, Portugal, Polen... Und für den Eurovision Song Contest steht natürlich Schweden schon fest ;-).

Und warum soll dieser Spaß nur uns zugute kommen? Genau - es gibt keinen Grund dafür und so war die Idee für dieses Blog-Event geboren. Und nun ab in die Küche und lasst dort unsere Weltreise starten.


Das Event

Kochen, Backen, Grillen oder was euch sonst noch so einfällt. Alles ist erlaubt. Jedoch wollen wir ja um die Welt reisen und da mein Blog in Deutschland beheimatet ist, sollten es nicht-deutsche Rezepte sein. Also lasst uns über den Tellerrand schauen und gucken, was die Küche der Türkei und des Balkans oder aus Dänemark und Nordafrikas so hergeben. Also kocht und backt und grillt und sagt mir wo das Rezept herkommt.

Jeder Teilnehmer kann maximal 2 Beträge einreichen, jedoch müssen es aktuelle Beiträge sein und keine Archivbeiträge. Die Blogger unter euch posten einfach ihren Link als Kommentar unter diesem Beitrag. Achtet bitte darauf, dass Ihr das Bannerbild inklusive Verlinkung zu diesem Beitrag hier mit in Euren Beitrag packt und das ihr das Land angebt, welches ihr mit eurem Rezept besucht.
Die Nicht-Blogger, über die ich mich immer wieder freue, senden mir eine Mail mit ihrem Rezept und einem Foto an FindestMichInDerKueche@gmail.com.
Einsendeschluss ist der 05. Juni um 23:59 Uhr. So habt ihr also fast 2 Monate Zeit zum Reisen.

Der Gewinn

Und damit sich die Teilnahme auch lohnt, gibt es natürlich auch was zu gewinnen. Ich hab mir über den Gewinn auch ein wenig Gedanken gemacht, denn er soll ja auch irgendwie zum Event passen. Ich bin jedoch fündig und geworden und ich finde den Preis mehr als perfekt. Ja, ja.... Wie war die Sache mit dem Eigenlob? Aber eine Rezeptsammlung mit Rezepten aus aller Welt ist nun mal genau das Richtige für dieses Event. Der Gewinner von diesem Blog-Event erhält eine Ausgabe von Eine kulinarische Weltreise: 225 köstliche Rezepte* von National Geographic. Es enthält neben einer Fülle von Rezepten auch Einführungen in die Kapitel Paste, Gemüse, Fisch und noch viel mehr.

*
Und hier nun nochmal alles zusammengefasst:
  • Du bist 18 Jahre alt und kannst im Falle eines Gewinns eine Versandadresse in Deutschland angeben.
  • Falls du einen Blog hast, gelten keine Archivbeiträge. Dein Beitrag mit Angabe wo das Rezept herkommt, muss bis zum 05.06.2016 auf deinem Blog veröffentlicht worden sein. Außerdem muss mein Banner in deinem Beitrag bei dir eingebunden sein. Bitte verlinke auf diesen Post. Dann musst du nur noch den Link unter diesem Beitrag kommentieren oder mir eine Mail mit dem Link an findestmichinderkueche@gmail.com senden und schon bist du dabei!
  • Falls du keinen Blog hast, sendest du mir dein Rezept, Herkunftsland vom Rezept und ein Foto von deinem Beitrag an die oben genannte Adresse mit dem Betreff: "Blog-Event".
  • Jeder Teilnehmer darf maximal 2 Rezepte einreichen.
  • Du bist damit einverstanden, dass ich dein Rezept mit Bild und deinem Namen auf meinem Blog vorstelle.
  • Die Verlosung findet über eine Abstimmung am Ende des Blog-Events statt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Einsendeschluss ist der 05.06.2016 um 23:59 !
Und hier der Link für das Banner:
<a href="http://findest-mich-in-der-kueche.blogspot.com/2016/04/blog-event-kulinarische-weltreise-in.html"><img border="0" src="

https://2.bp.blogspot.com/-5bsMzxbU4c8/VwUAmhbM92I/AAAAAAAABsA/xeADLUTnzawPGk7xZFkVU0_JC0Ny_N-uw/s320/KulinarischeWeltreise.png

"/></a>

Ich bin schon ziemlich gespannt, was nun alles für tolle Rezepte eingereicht werden und wo wir mit unserer Weltreise überall landen.
Eure Jasmin 


*Affiliatelink zu Amazon.




Freitag, 1. April 2016

Schokotartes

Vor einiger Zeit hab ich euch ja meine Tartes mit Zitronencreme vorgestellt. Diese waren Teil meines kleinen "Kuchenbuffets" für meine lieben Arbeitskollegen. Da aber nicht jeder so fruchtige Sachen mag, hab ich auch noch eine Alternative bieten wollen. Und ich finde Schokolade ist immer eine gute Alternative und meine Kollegen fanden das auch. Wobei meine Kollegen ja kleine Süß-Mäuler sind und die fanden beide Tartes sehr lecker. Da ich ja kurz vor Weihnachten Geburtstag habe, gab es bei mir mit einem Hauch Zimt noch eine kleine weihnachtliche Note.

Schokotartes (12 Stück)

Süßer Mürbeteig
200g Mehl
25g gemahlene Mandeln
80g Puderzucker
1 Prise Salz
120g kalte Butter
1 Ei

Die Zubereitung ist genau wie bei den Zitronentartes:
Aus allen Zutaten einen glatten Teig kneten, ruhen lassen, ausstechen, in Muffinförmchen legen, blind backen und auskühlen lassen.
Hier kann aber auch noch mal die ausführliche Anleitung nachgelesen werden.

Schoko-Creme
2 Becher Creme Double
200g Zartbitter-Schokolade
12 Physalis für die Deko

Die Schokolade hacken.
Die Creme Double in einen kleinen Topf geben und erhitzen, sie sollte aber nicht kochen. Wenn sie komplett flüssig ist, den Topf vom Herd nehmen und nun die Schokolade unterrühren. Dabei so lange rühren bis die komplette Schokolade geschmolzen ist. Wer will kann nun etwas Zimt dazu geben.
Die Schoko-Creme leicht abkühlen lassen und in die Tarteböden gießen.
Nun die Blätter der Physalis vorsichtig nach oben biegen und ein wenig verzwirbeln. Die Physalis können nun leicht in die Schoko-Creme gedrückt werden - so da es halt hübsch aussieht.
Die Tartes noch endgültig auskühlen lassen.


Also glaubt für: Schocoholicer ist das einfach nur der Himmel auf Erden. Okay, vielleicht übertreibe ich, aber es schmeckt einfach nur lecker nach Schokolade und das ganze ohne großen Klimbim.


Das war es auch schon wieder von mir und ich wir hören wieder von einander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin