Samstag, 1. Juni 2013

Überbackener Spargel

Ich liebe Spargel!. Diese Liebe liegt in meinen Genen, denn ich kenne keinen in meiner Familie, der Spargel nicht mag und Unmengen davon verdrücken kann. Ich kann mich noch gut daran erinnern, das meine Oma meinen Bruder immer mit Spargel quasi für seine Hilfe im Garten bezahlt hat. Hat mein Bruder irgendwas in ihrem Garten gearbeitet, gab es Mittags immer Spargel in Massen.
In den letzten Jahren hab ich aber Spargel jedoch nur als Suppe oder mit Sauce Hollandaise gegessen und eigentlich auch nie irgendwie anders gesehen. Ihn zu überbacken - darauf bin ich um ehrlich zu sein nie gekommen. Aber man soll ja nie nie sagen und so war heute der Tag der Tage, wo ich Spargel auf eine neue Art kennen lernen wollte und dank der Kochzeitschrift "Deli" durfte ich das auch. Also wurde heute auf dem Wochenmarkt neben Rhabarber und Erdbeeren auch noch lecker Spargel gekauft. Das Rezept sieht eigentlich weißen und grünen Spargel vor, da aber der grüne Spargel für meinen Geschmack entweder zu dick oder zu dünn war, gab es nur weißen Spargel für diesen leckeren Kochversuch.
 

Überbackener Spargel (4 Personen)

1 kg weißer Spargel
1kg grüner Spargel
40g Butter
2 TL Zucker
Salz
400g Béchamelsauce (Tetrapack)
1 Bund gehackter Kerbel
240g geriebener Gouda
Pfeffer
30g Semmelbrösel
160 sehr dünner Kochschinken
 
Weißen Spargel ganz, den grünen nur im unteren Drittel schälen und die Enden abschneiden. Weißen Spargel mit 20g Butter und Zucker in kochendes Salzwasser geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 12 Minuten köcheln lassen. Den Grünen Spargel nach 5 Minuten zugeben und mitgaren lassen. Spargel aus dem Kochwasser heben und gut abtropfen lassen. Das Spargelwasser aber nicht weg schütten, denn das wird noch gebraucht.
Béchamelsauce mit 300ml Spargelwasser kurz aufkochen und mit gehacktem Kerbel und 150g Gouda verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
20g Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen und die Semmelbrösel darin anrösten. Etwas Sauce in eine Auflaufform geben, die Spargelstangen drauflegen und mit Schinkenscheiben belegen. Mit übriger Sauce beträufeln. Restlichen Gouda und die angebräunten Semmelbrösel drüberstreuen.
Im heißen Ofen bei 220 Grad im oberen Drittel 15 Minuten überbacken.
Als kleinen Tipp empfehle ich beim Anbräunen der Semmelbrösel am Herd stehen zu bleiben, denn am Ende geht es von Goldbraun zu Schwarz ziemlich schnell. Ich brauchte für die Semmelbrösel zwei Anläufe, da ich nicht die ganze Zeit am Herd stehen blieb und so nur noch schwarze Krümel in der Pfanne hatte.

Bei mir hab es übrigens Salzkartoffel dazu.

Damit verabschiede ich mich und wir hören von einander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche...".

Eure Jasmin
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen