Montag, 26. August 2013

Pizzataschen mit Blätterteig

Auf dieses Rezept bin ich durch einen Kollegen gekommen, der sie in unserer Koch-AG gebacken hat. Manchmal hat es halt doch Vorteile täglich auf Arbeit zu gehen, wenn man dafür was leckeres zum Mittag bekommen. Ich fand die Teilchen echt nicht schlecht und musste sie gleich mal selbst machen. 
Mein Freund war wie immer skeptisch, wenn ich was neues ausprobiere, aber auch ihn hat es geschmeckt. Nur bei meinen Pizzataschen gab es Probleme, denn ich hatte die zu großzügig gefüllt und somit wurden es bei mir eher Pizzanester. Dem Geschmack hat das aber keine Abbruch getan.


Pizzataschen (6 Stück)

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
passierte Tomaten
Salami, Kochschinken, Champignons, Thunfisch, Mais, Tomaten, Paprika, etc. 
Käse
Salz, Pfeffer
Oregano
etwas Wasser

Zutaten für Füllung klein schneiden.
Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und noch ungefähr 5 Minuten in der Packung ruhen lassen, bevor man ihr ausrollt. In dieser Zeit kann man schon mal den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, das Backblech mit Backpapier auslegen und die Tomatensoße vorbereiten. Hierzu einfach etwas passierte Tomaten (~150ml) mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Wer es etwas würziger mag, kann noch etwas Cayenne-Pfeffer mit unterrühren. Alles schön verrühren.
Nun den Blätterteig ausrollen und in 6 gleichgroße Stücke schneiden.
Auf jedes Blätterteig-Quadrat nun etwas Tomatensoße und wie gewünscht Füllung geben.
Die Ränder mit etwas Wasser anfeuchten und nun die Ecken zur Mitte legen und zusammen kleben. Falls die Taschen zu voll sind und sich wie bei mir nicht mehr richtig schließen lassen, einfach die Teigränder seitlich miteinander verkleben indem man die Ecken zur Seite zieht. So hat man quasi einen Blatteteigrand.
Den Käse reiben und über den Taschen streuen.
Die Pizzateigtaschen nun im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen.

Die Pizzataschen sind ideal fürs Partybuffet oder einfach nur mit einem kleinen Salat als Hauptgericht.

Damit verabschiede ich mich und wir hören wieder von einander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen