Mittwoch, 19. Februar 2014

Russischer Zupfkuchen

Ich kenne eigentlich niemanden der keinen Russischen Zupfkuchen mag. Jedoch hab ich ihn bisher immer nur als Fertigmischung gemacht und somit schon seit Jahren schon selbst keinen mehr gebacken, da ich Backmischungen nicht mehr benutzen mag - eigentlich hab ich dafür auch alles immer zuhause und ich weiß so, was drin ist. Nun hab ich vor zwei Wochen endlich mal einen Zupfkuchen gebacken - so ganz ohne fertig... Naja, okay, ich hatte noch Puddingpulver drin, aber das ignoriere ich jetzt einfach mal. Leider hab ich mich beim Durchlesen des Rezeptes gefragt, was am Russischen Zupfkuchen überhaupt russisch ist? Mir ist es auch heute noch nicht klar. Nichts destotrotz schmeckt der Kuchen einfach phantastisch.

 

Russischer Zupfkuchen (für eine Springform mit 26cm Durchmesser)

etwas Butter für die Backform
 

Knetteig

375g Mehl
200g Zucker
200g weiche Butter
40g Kakao (ungezuckert, entfettet)
3 gestrichene TL Backpulver
1 gestrichener EL Vanillezucker
1 Ei
 
Mehl, Kakao und Backpulver miteinander vermischen. Die übrigen Zutaten zugeben und alles mit zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und für etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend die Hälfte vom Teig auf den Durchmesser der Springform ausrollen und auf den Boden heben. Vom restlichen Teig wiederum die Hälfte zu einer langen Rolle walzen bis diese dem Umfang der Backform entspricht. Nun die Rolle an den Rand der Springform legen und so andrücken, das ein etwa 2cm hoher Rand entsteht.
 

Quarkfüllung

500g Magerquark
250g Butter
200g Zucker
1 Packung Vanille-Pudding
1 gestrichener EL Vanillezucker
3 Eier
 
Die Butter in einem  Topf schmelzen und abkühlen lassen. Quark mit Zucker, Puddingpulver, Eier und geschmolzener Butter verrühren. und auf den Knetteig geben.
 
Vom restlichen Knetteig kleine Stücke zupfen und diese auf der Quarkfüllung verteilen. Den Zupfkuchen nun im bereits vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 60 Minuten backen.


Der Kuchen hat in der ganzen Wohnung einen leckeren Duft verteilt und so wurde er bereits warm angeschnitten....


Damit verabschiede ich mich und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen