Montag, 31. März 2014

Ananas-upside-down-Kuchen

Diese Woche endete der mittlerweile dritte Backwettbewerb bei mir auf Arbeit. Ich hab ihn organisiert und natürlich auch mitgemacht. Mir fiel die Rezept-Auswahl ziemlich schwer, denn ich wollte nun nicht den ganzen Sonntag in der Küche stehen, aber trotzdem mal was ungewöhnliches backen. Bei der Recherche fiel mir die aktuelle Lecker Bakery (01/2014) in die Hände und mein Wahl fiel auf die Ananas-upside-down-Muffins - ich hab jedoch einen Kuchen draus gebacken.

 
 
Der Kuchen hat die Menge bei der Verkostung gespalten und die Bewertung, die ich für den Kuchen bekommen habe, hat so ziemlich an meinem Ego gekratzt. Die einen waren der Meinung, das Ananas auf Kuchen "mal so gar nicht geht" und die anderen fanden gerade das wieder gut. Mir hat der Kuchen jedenfalls sehr gut geschmeckt und ich würde ihn immer wieder mache... Und auch wenn meine Kollegen ziemlich gemäkelt haben, so haben sie ihn doch alle gegessen.
 

Ananas-upside-down-Kuchen

10g Butter + etwas zum Einfetten der Springform
2 Babyananas
300g Zucker
5 EL Zucker
2 Ei
160ml Rapsöl
400g Vanillejoghurt
450g Mehl
90g Kokosraspel
4 gestrichene TL Backpulver

1 Bogen Backpapier
etwas Alufolie

Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Mit dem Backpapier den Boden der Springform auskleiden und anschließend den Rand am Boden befestigen. Mit etwas Butter den Rand einfetten. Den Boden der Springform von außen mit der Alufolie einschlagen fest einschlagen.
Den Blütenansatz der Babyanans herausdrehen, Früchte schälen und quer in insgesamt 12 Scheiben dünne Scheiben schneiden. Den Strunk mit einem kleinen Ausstecher ausstechen. Die Scheiben dann halbieren.
Für den Karamell 100g Zucker in einer Pfanne goldgelb karamellisieren. Vom Herd nehmen. Erst 10g Butter und anschließend die Sahne unterrühren. Die Ananasscheiben in den Karamell geben und ca. 2 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Nun die Ananasscheiben mit dem Karamell in die Springform geben und ggf. noch etwas ordentlich "sortieren". Vorsicht: Nicht mit den Fingern, da der Karamell sehr heiß ist.
Für den Teig Eier, Öl und Joghurt mit dem Schneebesen kurz verrühren. Mehl, Kokosraspeln, 200g Zucker und Backpulver mischen. Ei-Joghurt-Masse kurz unter die Mehlmischung rühren bis alle Zutaten feucht sind. Vorsichtig auf die Ananasscheiben verteilen. Im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und soft auf eine Kuchenplatte stürzen. Vorsicht: Es kann heiße Karamellsauce dabei herausfließen.

Den Kuchen kann man warm und kalt essen...


Der Schönheit wegen hab ich den Kuchen noch mit gerösteten Kokosraspeln dekoriert.


Damit verabschiede ich mich und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen