Montag, 31. März 2014

Graupen-Eintopf

Suppen und Eintöpfe geben immer ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Außerdem gibt es keine Mahlzeit, die mehr von Innen wärmt als ein Eintopf. Okay, der Frühling kommt nun mit großen Schritten und man braucht jetzt nun nicht mehr wirklich was zum Wärmen, aber es ist das Gefühl was zählt.
Eintöpfe wecken bei mir immer die schönsten Kindheitserinnerungen - bis auf Graupen. Graupen gab es nämlich bei uns nie. Für meine Mutter sehen Graupen aus wie kleine Maden und damit war dieser Eintopf gestorben. So hab ich auch erst durch meinen Freund Graupen-Eintopf kennen gelernt und mittlerweile gehört dieses Rezept zum festen Bestandteil unseres Speiseplans.


Graupen-Eintopf (6 - 8 Portionen)

1 Rinder-Beinscheibe
1 Bund Suppengrün
1 große Zwiebel
175g Graupen
2 Möhren
4 - 6 Kartoffeln
2 Schinkenbeißer (Knacker)
2 TL Salz
1 TL Pfefferkörner
5 Pimentkörner
2 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter

Das Suppengrün putzen und grob würfeln, die Zwiebeln Schälen und vierteln. Beinscheibe, Suppengrün, Zwiebel, Salz, Pfeffer, Piment, Wacholder und Lorbeer in einen großen Topf geben und ca. 2,5l Wasser aufgießen. Das ganze nun ca. 1,5 bis 2 Stunden leicht köcheln lassen.
Die Brühe durch ein Sieb gießen und die Brühe dabei in einem weiteren großen Topf (oder wie ich in einer großen Schüssel) auffangen. Die Beinscheibe aus dem Suppengrün "fischen" und abkühlen lassen.
Wenn die Beinscheibe abgekühlt ist, das Fleisch in Würfel (ca. 1cm x 1cm) schneiden. Dabei Knochen, Knorpel und Fett entfernen. Die Schinkenbeißer in Scheiben schneiden. Kartoffeln und Möhren schälen. Die Karotoffeln würfeln und die Möhren je nach Größe halbieren bzw. vierteln und in Scheiben schneiden. Nun Fleisch, Schinkenbeißer, Kartoffeln, Möhren und Graupen zur Brühe geben und alles aufkochen und ca. 30 Minuten köcheln lassen bis die Graupen und Kartoffeln weich sind. Vor dem Servieren noch mit Salz und Pfeffer würzen.

Durch das Kochen der Graupen in der Suppe direkt wird die Suppe trüb. Wenn man das nicht will, einfach die Graupen in einem extra Topf kochen und die garen Graupen ordentlich mit klaren Wasser ausspülen bis das Wasser klar bleibt. Anschließend die Graupen in die Suppe geben.


Damit verabschiede ich mich und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen