Donnerstag, 24. April 2014

Spargeltarte

Ich finde den Frühling immer herrlich. Nicht nur weil dann die graue Zeit des Winters vorbei ist und sich die Sonne öfters zeigt - nein, auch wegen den leckeren Sachen die es dann endlich wieder gibt, wie Spargel. Die Lust auf Spargel liegt bei uns in der Familie und selbst meine beiden Nichten von 8 und 4 Jahren essen ihn sehr gerne.
Da ich Spargel aus dem Glas nicht mag, bin ich immer froh, wenn die Spargelzeit wieder los geht und ich frischen Spargel bekomme. Das es ihn mittlerweile immer früher gibt, dank beheizter Felder finde ich dann aber wieder fragwürdig. So bald es aber wieder welchen aus der Region auf dem Markt gibt, kaufe ich mir meistens ein Bund vom diesem leckeren Gemüse und lass mir was leckeres dafür einfallen. In diesem Fall kam letzte Woche eine Spargeltarte raus.


Spargeltarte (Tarteform mit 24cm Durchmesser)

Mürbeteig

200g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
90g kalte Butte, in kleinen Stückchen
20ml kaltes Wasser

Backpapier
Backerbsen

Belag

1 Bund gründer Spargel
Salz
1 TL Zucker

Guss

250g Magerquark
250g Ricotta
3 Eier
2 EL Speisestärke
Kerbel, gehackt
Salz, Pfeffer
Zitronenabrieb

Für den Mürbeteig alle zugehörigen Zutaten zügig zu einem glatten Teig verkneten und anschließend zu einer Kugel formen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ungefähr 15 Minuten auf der Arbeitsplatte liegen lassen, damit er etwas weicher wird zum ausrollen. Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 5mm ausrollen und in die gefettete Tarteform legen. Den Boden mit einer Gabel etwas einstechen, mit Backpapier belegen und die Backerbsen darauf gleichmäßig verteilen. Nun den Mürbeteig im Backofen für ca. 25 Minuten blind backen.

Den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Spargel in reichlich Salzwasser und einem TL Zucker für ungefähr 5 Minuten kochen und abgießen lassen. Den Spargel nun so in der Länge kürzen, das er in die Tarteform passt. Die Endstücke klein schneiden.

Für den Guss alle Zutaten zu einer glatten Masse verrühren und mit Salz, Pfeffer, Kerbel und Zitronenabrieb abschmecken.

Den Guss auf die Tarte gießen und nun den Spargel darauf verteilen. Zunächst die gekürzten Spargelstangen und dann die klein geschnittenen Spargelstücke.

Die Tarte bei 180 Grad für ca. 30 Minuten backen.


Als hätte ich es gewusst als ich kurz vor den Ostertagen diese Tarte gebacken habe, habe ich heute beim WaWü den Hinweis auf ein tolles Blogevent gefunden. Und zwar veranstaltet Puhlskitchen anlässlich des 1. Bloggeburtstages ein Event rund um den Spargel.... Mit diesem leckeren Rezept werde ich auf alle Fälle mal mein Glück hierbei probieren.

1. Bloggeburtstag - Blogevent Spargel


Damit verabschiede ich mich und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

1 Kommentar:

  1. Liebe Jasmin,
    schön, dass du auf das Event gestoßen bist. Ich freue mich über diese Spargeltarte und auch darüber, dass es jetzt den Spargel noch einige Wochen geben wird.
    liebe Grüße,
    Olga

    AntwortenLöschen