Freitag, 2. Mai 2014

Luftiger Grießbrei mit Rhabarbar-Kirsch-Kompott

In der vergangenen Woche hat ein Kollege eine neue Kochzeitschrift mitgebracht: "Mutti kocht am besten". Diese Kochzeitschrift kommt aus dem selben Hause wie die Zeitschrift Lecker. Da ich mich für Kochzeitschriften interessiere, wie andere sich für Mode-, Technik- oder Sportzeitschriften hab ich sie mir natürlich auch gleich durchgesehen.
Das Motto ist auch gleichzeitig der Titel der Zeitschrift: Mutti kocht am besten. Und wer kennt es denn nicht dieses Gefühl, wenn ein Rezept der Mutter oder Großmutter nachkocht und sich eigentlich genau dran hält - und trotzdem schmeckt es nicht so gut. Genau dieses Gefühl will die Zeitung aufgreifen und stellt in erster Linie Rezepte à la Mama vor. Wobei diese meiner Meinung nach doch ziemlich gepimpt werden, denn meine Mama hat niemals Burger, Tofu oder Glasnudeln serviert. Nichts destotrotz finde ich die Zeitung gut und werden mir wohl das jetzigen Exemplar besorgen und das ein oder andere Rezept nachkochen.

Mit einem Rezept habe ich bereits am Mittwoch begonnen: Grießbrei. Grießbrei ist im übrigen wirklich ein Gericht, was meine Mutter eher selten gekocht hatte, da unsere Familie hier in zwei Lage gespalten ist: Die einen, die Grießbrei lieben und die anderen deren Herz eher für Milchbrei schlägt. Seit ich nicht mehr zuhause wohne, koche ich mir immer Grießbrei wenn es mir nicht so gut geht. Da mir im Moment ziemlich viel durch den Kopf ging, war es also wieder soweit... Normalerweise gibt es ihn bei mir immer mit Kirschen und das Rezept schlug Rhabarber-Kompott vor und so wollte ich einfach beides kombinieren und ich muss sagen: Einfach lecker!

 

Grießbrei mit Rhabarber-Kirsch-Kompott (Dessert für 4 Personen)

Rhabarber-Kirsch-Kompott

500g Rhabarber
100g Zucker
1 kleines Glas (350g) Schattenmorellen
1 Messerspitze gemahlene Vanille
1 EL Speisestärke

Grießbrei

500ml Milch
4 EL Zucker
1 TL Butter
80g Weichweizengrieß
1 Ei
1 Prise Salz

Ende und Blätter vom Rhabarber schneiden und den Rhabarber schälen. Anschließend den Rhabarber schälen und in Daumendicke Stücke schneiden. Den Rhabarber in eine Schüssel geben und mit 100g Zucker bestreuen, ordentlich durchmischen und für eine Stunde stehen lassen.
Gezuckerten Rhabarber mit dem Saft, die Kirschen inklusive Saft und Vanille in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit ca. 3 EL Wasser glatt rühren und in das kochende Kompott rühren. Unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen.
Milch mit einem TL Butter, Salz und 2 EL Zucker aufkochen. Den Grieß unterrühren und aufkochen lassen. Den Grieß vom Herd nehmen und zugedeckt für 5 Minuten quellen lassen.
Das Ei trennen und das Eigelb zügig unter den noch warmen Grießbrei rühren. Das Eiweiß steif schlagen und dabei die übrigen 2 EL Zucker langsam einrieseln lassen. Nun das Eiweiß vorsichtig unter den Grießbrei heben.


Damit  verabschiede ich mich und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."


Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen