Montag, 19. Mai 2014

Zitronenmelisse-Sirup

Bei einer lieben Kollegen sprießt aktuell die Zitronenmelisse und sie wusste "leider" nicht mehr was damit mach und hat mir freundlicherweise ein kleines Sträußchen mitgebracht. Zunächst wollte ich damit Zucker aromatisieren, aber dafür war es dann doch zu viel und irgendwie auch zu langweilig. Nach kurzem überlegen hatte ich mich dann für Sirup entschieden und es war eine sehr gute Entscheidung. Der Sirup macht sich eigentlich fast von allein, aber trotzdem macht er sich nicht von jetzt auf gleich und braucht etwas Zeit zum durchziehen und dem abgeben der Aromen. Da man den Sirup jeden Tag auch umrühren soll, konnte ich auch bereits vorab kosten und er schmeckt einfach lecker - jedoch kann man ihn nicht mit Fruchtsirup vergleichen. Den Geschmack kann ich auch recht schwer beschreiben, aber ich freue mich nun schon auf die ersten richtig warmen Tage, wo ich ein eisgekühltes Glas Wasser mit diesem leckeren Sirup aromatisieren kann. Also morgen ;-)


Zitronenmelisse-Sirup (ca. 1,5l)

ca. 200g Zitronenmelisse (inkl. Stiele)
20g Zitronensäure
1l kochendes Wasser
1kg Zucker

Die Zitronenmelisse waschen und grob trocken schütteln. Um die ätherischen Öle und somit das gesamte Aroma aus der Zitronenmelisse zu locken, so müssen die Stiele und die Blätter angestoßen werden. Dies geht am einfachsten, wenn man die Zitronenmelisse ganz grob zerkleinert und in mehreren Durchgängen im Mörser anstößt. Alternativ kann man die Zitronenmelisse auch einfach mit beiden Händen fassen, die Hände in jeweils entgegengesetzter Richtung drehen und somit die Fasern aufbrechen. Nun die angestoßene Zitronenmelisse in ein verschließbares Gefäß geben und mit Zucker und Zitronensäure vermischen. Anschließend mit kochendem Wasser aufgießen und ordentlich durchrühren, damit sich der ganze Zucker auflöst.
Den Sirup nun gut zugedeckt für mindestens 24h durchziehen lassen. Da ich vorher keine Zeit zum abfüllen hatte, durfte der Sirup bei mir ganze 3 Tage durchziehen. Dabei hab ich ihn morgens und abends umgerührt.
Zum Abfühlen ein Küchensieb mit einem Küchenkrepp auslegen und nun den Sirup nach und nach durch das Sieb gießen und so alle Schwebeteilchen auffangen. Den Sirup in einem Topf einmal kurz aufkochen und dann heiß in sterilisierte Flaschen abfüllen.


Damit  verabschiede ich mich und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen