Montag, 30. Juni 2014

Holunder-Joghurt-Eis am Stiel mit Johannisbeeren

Seit letztem Jahr liege ich meinem Freund in den Ohren, weil ich gerne eine Eismaschine hätte. Mittlerweile habe ich akzeptiert, das meine Küche den Platz nicht hergibt und Recht hat mit der Absage, die er mir und meinem Hundeblick jedes Mal erteilt. Die Idee vom eigenen Eis war jedoch noch nicht gestorben und so habe ich mir nun vor einigen Tagen solche Förmchen für Eis am Stiel bestellt und natürlich auch gleich ausprobiert. Und da ich im Moment ja den Geschmack von Holunder so liebe und ich auch noch ein ziemlich flüssiges Glas Holundergelee von einer Kollegin hatte, war schnell klar, was rein soll. Doch was sonst noch? Am Ende habe ich mich für Sahnejoghurt und Johannisbeeren entschieden, denn die mag ich auch und sind nun endlich reif. Herausgekommen ist ein ganz leckeres Eis, was ich bestimmt nicht das letzte Mal gemacht habe in diesem Jahr.


Holunder-Joghurt-Eis mit Johannisbeeren (für 4 Förmchen)

200g Sahnejoghurt
100g Holunderblüten-Gelee
150g Johannisbeeren

Johannisbeeren waschen, trocken schütteln und von den Rispen zupfen.
Das Gelee in einem kleinem Topf leicht erwärmen, so das es flüssig wird und nun 3 EL vom Joghurt in das flüssige Gelee geben und ordentlich verrühren. Nun die Gelee-Joghurt-Mischung in den restlichen Joghurt rühren und nun vorsichtig die Johannisbeeren unterheben. Nun die alles in Förmchen füllen und den Griff aufsetzten. Wer nun einen Holzstiel hat, diesen erst nach einer Stunde im Gefrierfach in die Masse stecken. Die Förmchen nun für mindestens vier Stunden im Gefrierfach durchfrieren lassen.
Um das Eis aus den Förmchen zu lösen einfach unter fließend heißes Wasser halten (aber nur von unten ;-) ).

Das Eis hatte ich schon letzte Woche gemacht und kurz darauf dieses tolle Event von sonnensofie gefunden, was natürlich super dazu passt.


http://sonnensofie.wordpress.com/2014/06/10/eis-eis-baby/
 
 
 
So nun lasst es euch schmecken und freut euch schon auf das nächste Eis-Rezept von mir, denn jetzt bin ich erstmal so richtig auf den Geschmack gekommen...
 
 
Und das war es auch schon wieder von mir und wir hören uns wieder, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."
 
 
Eure
Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen