Montag, 7. Juli 2014

Donuts

In zwei Wochen ist es soweit und mein Freund und ich fahren ähm fliegen in unseren wohl verdienten Urlaub. Dieses Jahr soll es nach New York gehen und wir haben auch schon einen Plan, was wir alles Kosten wollen. Und was gehört zu den USA wie die Freiheitsstatue? Genau, der Donut... Mein Freund liegt mir auch schon seit Wochen in den Ohren liegt, dass er sich selbstgebackene Donuts wünscht, aber ich hab mich jedoch lange geweigert, denn bisher hatte ich nur Rezepte mit Hefe gesehen. Jedoch sind Hefe und ich noch nicht so ganz warm miteinander geworden und so habe ich es immer wieder vor mir her geschoben. Im Pfingsturlaub ist mir jedoch ein Buch in die Hände gefallen, welches ein Grundrezept ohne Hefe enthielt. "We love Donuts" vom Fackelträger-Verlag enthält neben einigen Grundrezepten jedoch auch noch Rezepte für Füllungen und Toppings. Für heute reichte mir jedoch erstmal das Grundrezept für Donuts mit einem Rührteig. Hier ist leider etwas Fingerspitzengefühl gefragt, denn wenn der Teig zu feucht ist, klebt er einfach nur überall und lässt sich kaum verarbeiten.


Donuts (für 10 - 14 Stück)

2 Eier Größe M
160g Zucker
450g Mehl
1 Beutelchen Backpulver
2 TL Vanillezucker
2 Msp. Salz
1/2 TL geriebene Muskatnuss
120 ml Milch
40g Butter

Mehl zum Ausrollen
Butterschmalz zum Ausbacken

Die aufgeschlagenen Eier mit dem Zucker in einer Rührschüssel mit einem Mix schaumig rühren.
Mehl mit Backpulver, Vanillezucker, Salz und Muskatnuss vermischen. Milch mit der Butter in einem Topf langsam erhitzen bis de Butter geschmolzen ist. Die Milch muss dafür nur warm werden und nicht kochen. Nun abwechselnd den Mehl- und den Milch-Mix zur Eier-Zucker-Mischung geben und alles immer gründlich mixen und so lange rühren bis ein weicher Teig entstanden ist.
Teig abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde ruhen lassen. Der Teig geht nun ein wenig auf und wird etwas fester.
Teig großzügig mit Mehl bestäuben und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1cm - 1,5cm dick ausrollen. Mit einem großen runden Plätzchenausstecher (oder in meinem Fall einem Glas) etwa 9cm große Kreise ausstechen. Mit einem kleineren runden Ausstecher (ca. 3cm) die Mitte der Kreise ausstechen. Teigkringel auf einem bemehlten Blech legen und nochmal für ca. 15 Minuten ruhen lassen.
Das Butterschmalz in einem Topf schmelzen und so erhitzen, das bei einem Holzstiel Bläschen aufsteigen. Nun die Donuts im heißen Fett 2 - 3 Minuten backen und dabei einmal wenden. Herausnehmen und abtropfen lassen. Beim Ausbacken darauf achten, das die Donuts noch aufgehen.

Nach dem Backen habe ich sie etwas abtropfen lassen und in einer Zucker-Zimt-Mischung getaucht und einige haben noch eine Schokoglasur und Zuckerstreusel spendiert bekommen.

 
 Sehen sie nicht zum Anbeißen aus? Ups, wer hat den da von meinem Donut'chen abgebissen?











So, das war es nun auch schon wieder von mir und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen