Sonntag, 17. August 2014

Meine erste Motivtorte mit Schokobiskuit und Vanillebuttercreme

Lange bin ich schon um das Thema herumgekreist, aber es gab bisher nie so einen richtigen Anlass, um mir die Zeit für die kleinen Kunstwerke zu nehmen. Da nun aber eine liebe Freundin ihren 30 Geburtstag gefeiert hat, hatte ich nun endlich meinen Grund den es brauchte. Und da sie Frösche sammelt und mir das Thema dann doch bessern gefiel als Bollywood, wurde es eine Froschtorte.


Die Motivtorte war nicht nur meine erste Motivtorte überhaupt, es war auch die erste Torte, die komplizierter war, weil sie auch von außen mit Creme eingeschmiert werden musste und das gerade... Ich dachte am Anfang ja auch, das mir das Modellieren vom Frosch die größte Mühe machen würde, aber dem war nicht so - es ging verdammt einfach, wie bei Knete, aber ich hätte es noch besser machen können. Am kompliziertesten war das Einkleiden der Torte mit dem ausgerollten Fondant, was ich leider auch nicht ganz gerade hinbekommen habe. Die äußere Schicht Buttercreme war nämlich leider noch nicht fest und so hab ich keine gerade Fläche hinbekommen und irgendwie war es auch gar nicht so einfach den ausgerollten Fondant an den Seiten zu verteilen, weil ich da mehr Fondant hatte als Fläche. Nun gut, muss ich halt noch üben... Und schon hab ich wieder einen Grund, um mal wieder eine Motivtorte zu gestalten. Mein Freund war ganz begeistert von der Torte und hat gleich ganz viele Fotos gemacht. Und die Beschenkte hat sich auch unglaublich über ihre Geburtstagstorte gefreut.

Den Schokobiskuit hab ich von einem Rezept für eine Schwarzwälder Kirschtorte von Chefkoch.de und das Rezept für die Vanillebuttercreme hab ich bei Dr. Oetker in der Versuchsküche gefunden. Die Torte hatte einen Durchmesser von 18cm und so konnte ich die Zutaten für den Biskuit halbieren. Bei der Buttercreme hab ich jedoch die komplette Menge gemacht, welche eigentlich für eine Torte mit 26cm Durchmesser reichen sollte. Ich hab hierbei ca. 3/4 benutzt, aber es sollten auch hier die Hälfte der Zutaten ausreichen - man hat dann nur etwas dünnere Buttercremeschichten, was die Hüfte erfreuen sollte.


Schoko-Vanille-Torte (18cm Durchmesser)

Schokobiskuit

70g Kuvertüre
37g Butter
3 Eier
90g Zucker
50g Mehl
25g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Kuvertüre mit Butter im Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und sieben. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren und die Butter-Schoko-Masse unterrühren. Den Eischnee zum Teig geben und die Mehlmisch über den Schnee geben und alles locker unterziehen.
Den Biskuitteig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze 40 bis 45 Minuten backen. Den Biskuit auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Vanillebuttercreme

1 Päckchen Puddingpulver mit Vanillegeschmack
100g Zucker
500ml Milch
250g weiche Butter
1 EL Vanillezucker

Puddingpulver mit Zucker mischen und den Pudding nach Packungsanleitung mit der Milch zubereiten. Den Pudding mit auskühlen lassen und dabei regelmäßig mit dem Schneebesen durchrühren, damit sich auf dem Pudding keine Haut bildet.
Butter und Vanillezucker mit dem Handrührgerät cremig rühren und dann esslöffelweise den Pudding unterrühren.


Den erkalteten Biskuit waagereicht zweimal durchteilen. Evtl. noch oben begradigen, wenn er in der Mitte mehr aufgegangen sein sollte. Um den unteren Rand den Tortenring legen und nun abwechseln Biskuit, Buttercreme, Biskuit und mit Biskuit abschließen. Nun alles gut auskühlen und fest werden lassen. Wenn die Buttercreme fest geworden ist den Tortenring lösen - ich nehme hierfür immer ein Messer was ich eine Zeit lange und fließend heißem Wasser gehalten habe. Nun den Rest Buttercreme nochmal cremig aufschlagen und die Seiten und den Deckel glatt einstreichen und wieder in den Kühlschrank stellen zum auskühlen. Nun mit Fondant verkleiden...





So, das war es nun auch schon wieder von mir und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin


Kommentare:

  1. Wow! Deine ERSTE?? Boah, wenn ich sowas so hinbekommen würde beim 1. Mal.. da wäre ich froh! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also an dieser Stelle muss ich mal ein ganz großes Danke und ein fettes Lob an meinen Freund, dem Fotografen dieser Torte aussprechen. Er hat es doch wirklich geschafft, das man die Dellen nicht so sieht.

      Aber es hat mir halt auch Spaß gemacht für eine Freundin solch ein schönes Geschenk backen zu dürfen.

      Löschen