Montag, 20. Juli 2015

Erdbeersirup

Erst letztes Jahr hab ich das Herstellen von Sirup so richtig für mich entdeckt. Marmeladen und Konfitüren koche ich ja schon seit längerem im Sommer, aber Sirup war für mich ein vollkommen neues Land. Mein erster Versuch war Rhabarber-Sirup und so richtig ist er mir nicht gelungen. Ich hatte ihn zu lange eingekocht und so verwandelte sich seine strahlend rote Farbe in ein weniger ansehnliches braun und auch der Geschmack war so lala - man merke, das er zu heiß geworden ist, denn er hatte eine leichte Karamell-Note, die da nicht hingehörte und dazu kam das typisch pelzige Gefühl auf der Zunge, den Rhabarber so gerne hinterlässt. Ich habe den Sirup natürlich ganz brav abgefüllt, aber dieses Jahr hab ich mich dann doch entschlossen ihn zu entsorgen, da er einfach nicht so richtig schmeckte. Letztes Jahr hab ich mich dann mit Holunderblütensirup an einen meiner Lieblinge gewendet und siehe da, wenn man es richtig macht, dann ist das Ergebnis einfach lecker und ich hab für mich eine weitere Möglichkeit gefunden den Geschmack des Sommers noch in den Winter hinein genießen zu können.
Dieses Jahr wollte ich mich dann mal an was fruchtiges wagen und da mein Freund und ich jeden Samstag auf dem Markt mit mindestens einer Schale leckerer roter Erdbeeren nach Hause gehen, war so ziemlich schnell klar, welchen Sirup es dieses Jahr geben sollte - Erdbeersirup. Also hab ich meine Bücher durchsucht, im Internet geschaut - ich wollte solch ein Desaster wie beim Rhabarbersirup unter allen Umständen vermeiden. Rausgekommen ist ein sehr einfaches Rezept für einen leckeren Erdbeersirup, dessen Farbe einen einfach umhaut.

Erdbeersirup (ca. 2,0l)

1,5kg Erdbeeren
1,2kg Zucker
1,5l Wasser
50g Zitronensäure

Erdbeeren waschen, entstielen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Erbeeren in einer große Schüssel mit dem Zucker und der Zitronensäure vermischen. Zunächst die Hälfte vom Wasser dazugeben und entweder mit dem Pürierstab pürieren oder mit dem Kartoffelstampfer zu Brei verarbeiten. Das restliche Wasser dazugeben, alles gut verrühren. Die Schüssel nun ordentlich abdecken und alles für mindestens 24h im Kühlschrank stehen lassen, dabei aber immer mal wieder umrühren, wenn man eh an den Kühlschrank muss.
Nach dem Durchziehen im Kühlschrank das Erdbeerpüree durch ein sauberes Leinentuch (Küchenkrepp geht auch) in einen größeren Topf abgießen. Eventuell die Masse beschweren, um auch noch den letzten Rest vom Sirup auszupressen und nichts zu verschenken. Nun den Sirup kurz aufkochen, eventuellen Schaum mit der Schaumkelle entfernen und noch heiß in sterile Flaschen Füllen. Ich lege dabei immer in den Trichter noch ein Stück Küchenkrepp, um auch noch den letzten Rest Schaum aufzufangen, da der in der Flasche dann schnell schimmeln würde.
Kühl und dunkel gelagert sollte die Haltbarkeit so zirka 1 Jahr betragen, aber ich denke so lange wird er wohl gar nicht bei uns "überleben", denn der Erdbeersirup ist nicht nur dafür da, um ihn mit Wasser oder einem Schluck Prosecco zu mischen - er eignet sich auch hervorragend als Sauce für Pudding, Eis oder andere Leckerein.


So und das war es nun auch schon wieder von mir und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen