Freitag, 14. August 2015

Burrata und Auberginen mit Honig

Diese Woche hab ich mir ein neues Kochbuch gekauft. Okay, es war mehr als eins, aber The Food Of Italy* von Claudia Roden hat es mir gleich sofort angetan. Bisher hab ich ja auch immer die Finger von englischsprachigen Kochbüchern gelassen, aber immer dieses lange Warten bei interessanten Büchern bis es denn dann mal auf Deutsch erscheint... Am Ende kennt man eh die notwendigen Wörter und wenn nicht, dann schreibt man sie halt einfach hin.
Das Rezept was es mir im übrigen sofort angetan hatte, war die Burrata und Auberginen mit Honig. Ich gebe ja zu, ich war wenig am Durchsuchen des Buches nach etwas mit Auberginen, da ich in Malta leckere Auberginenröllchen gesehen hatte. Solche Röllchen hab ich noch nicht gefunden, aber auch nur, weil ich nach dem lecker-schmecker Rezept gar nicht weiter gesucht hab ;-) Das schöne ist, dass es doch sehr einfach ist, aber es doch trotzdem einen wow-Faktor hat durch die Kombination von sauer, süß und salzig. Ich selbst hab mir etwas mehr von dem Dressing gemacht, weil es einfach lecker ist. Aber okay, ich will euch auch nicht mehr länger auf die Folter spannen und hier nun das Rezept.

Burrata und Auberginen mit Honig (4 Portionen)

4 Bällchen guten Mozzarella (je 125g)
200ml Sahne
3 Auberginen (insgesamt ca. 750g)
6 TL aromatischer, flüssiger Honig
3 TL Balsamico Essig
Olivenöl + etwas extra natives
Salz

Den Mozzarella in Scheiben schneiden, in eine Schüssel mit Sahne legen und leicht salzen. Die Mozzarellascheiben sollten komplett mit Sahne bedeckt sein.
Die Auberginen schälen und der Länge nach in je 4 Scheiben schneiden. Die Scheiben auf ein mit Backpapier aus gelegtem Blech legen, mit Olivenöl bestreichen und unter dem Grill leicht bräunen (8-10 Minuten) und dabei einmal wenden. Die Aubergine aus dem Ofen nehmen, leicht salzen und alles leicht abkühlen lassen.
Nun die Mozzarellascheiben auf vier Teller aufteilen und mit ein wenig Sahne begießen. Auf jeden Teller je 3 Scheiben der gebackenen Aubergine anordnen. Den Essig mit dem Honig gründlich vermischen und auf jede Auberginenscheibe verteilen. Mit ein wenig Salz bestreuen.
Ein wenig extra natives Olivenöl über den Mozzarella und der Sahne tröpfeln.


Von der Menge her variiert das ganze zwischen einer guten Vorspeise und einem kleineren Salat.

Hinweis:
Im Buch steht "double cream" und normalerweise würde ich dafür die in Deutschland erhältliche Creme Double nehmen. Jedoch steht auch drin, das die Sahne über den Mozzarella gegossen werden soll, was mit Creme Double nicht funktioniert. Daher hab ich hier einfach normale Sahne verwendet.


Das war es auch schon wieder von mir und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin


* = Affiliatelink

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen