Mittwoch, 23. September 2015

Mini-Party-Quiches

So, da meine letzte mündliche Prüfung für mein Studium geschafft ist, hab ich nun auch endlich Zeit die ganzen liegen geblieben Rezepte zu bloggen. Den Anfang machen diese leckeren Mini-Party-Quiches. Bei der Geburtstagsfeier für meine Freundin hatte ich sie gemacht und nachdem gesagt wurde, das sie nicht nur zum angucken da sind und auch gerne gegessen werden dürfen - tja, da waren sie auch schon wieder weg. Aber sie sind ja auch lecker. Da ich auf der Feier nach dem Rezept gefragt wurde, war klar, dass das Rezept gebloggt werden sollte, jedoch hatte ich vergessen Fotos zu machen und so musste ich sie heute doch einfach nochmal backen. Schrecklich... Ja wirklich! Hab schon zwei aufgefuttert kaum das sie aus dem Ofen waren.


Auf das Rezept selbst bin ich vor einigen Jahren gestoßen als eine Freundin und ich uns durch eine Reihe herzhafter Muffin- und Mini-Quiche-Rezepte gebacken hatten. Gefunden haben wir es damals auf Chefkoch.de und in all der Zeit haben wir das Rezept für unseren Geschmack angepasst. Ich finde das Rezept so toll, weil die Quiches in einer Muffin-Form gebacken werden und sie somit sehr handlich sind. Und für ein Fingerfood-Buffet ist das eine angenehme Größe. Leider beißt man so auch nur zwei- dreimal rein und hat so ne kleine Quiche aufgegessen und hat nun Lust auf mehr. Also lieber gleich die doppelte Menge für ein Buffet machen ;-)
Aber hier kommt nun das Rezept, so wie ich es gerne mache...


Mini-Party-Quiches(12 Stück)

250g Weizenmehl
125g gesalzene Butter, in kleine Stücke
1 Eigelb
50ml kaltes Wasser
4 Scheiben Kochschinken
1 Stange Lauch
1 Paprika
75g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
150g Saure Sahne
100g Gruyere, gerieben
1 Ei
1 EL Öl (am Besten gleich von den Tomaten)
Salz, Pfeffer
Cayenne-Pfeffer
Muskatnuss

1 Muffinform mit 12 Mulden
1 Kreisausstecher mit 9cm Durchmesser (ist bei mir jedoch eine Tasse)

Aus Mehl, Butter, Eigelb und kaltes Wasser zügig einen glatten Mürbeteig kneten. Diesen für ungefähr eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen, dann nochmal kurz durchkneten und ausrollen (ca. 3mm, Plätzchenstärke). Nun mit einem Ausstecher 12 Kreise ausstechen und in die Mulden der Muffinform gleiten lassen und mit den Fingerknöcheln ein wenig in die Ecken drücken. Da meine Muffinform beschichtet ist, hab ich sie nicht extra eingefettet - der Mürbeteig hat genug Butter, das die nach dem Backen aus der Form rutschen.
Die Muffinform nun in den Kühlschrank stellen - dann rutscht der Mürbeteig beim Backen weniger nach unten.
Nun einfach die Lauch, Kochschinken, Tomaten und Paprika klein schneiden. In einer größeren Pfanne das Öl erhitzen und dann die geschnittenen Zutaten andünsten. Den Herd ausschalten und abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Saure Sahne und das Ei gründlich verrühren. Hier schon den Käse unterrühren und zu guter Letzt nun das Gemüse und den Kochschinken unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Cayenne und Muskat abschmecken. Prinzipiell etwas kräftiger abschmecken, jedoch muss man hier aufpassen, da der Gruyere ja nun auch was würziger ist.
Die Masse nun auf die Muffinmulden aufteilen. Hierbei erst immer 1 EL in jede Mulde geben und den Rest aufteilen.
Die Mini-Quiches bei 175 Grad Ober- und Unterhitze für 25 Minuten backen. Im Anschluss ungefähr 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen und noch etwas abkühlen lassen - damit der Mürbeteig fester wird.


Die Quiches schmecken warm und kalt und für ein Buffet würde ich sie wohl nur kalt anbieten, weil man sie auch super vorbereiten kann und sie schmecken auch am nächsten Tag noch einfach lecker.


Und das war es auch schon wieder von mir und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."

Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen