Sonntag, 4. Oktober 2015

Apple Crumble mit Vanille-Zimt-Sahen

Gestern hatte das WaWü von einem Appel Crumble berichtet und da ich noch Äpfel über hatte, wollte ich es sofort nachbacken. Und nun sitze ich hier, stütze den Rechner auf meinen dicken Bauch und genieße das Gefühl vielleicht etwas über den Hunger gegessen zu haben, weil es einfach soooo lecker war. Meinem Freund hab ich gleich von Anfang an klar gemacht, der ihm das nicht schmecken wird. Muss man ja lieber gleich am Anfang klar stellen, denn sonst kommt er vielleicht noch auf die Idee zu kosten und dann müsste ich womöglich noch was abgegeben. Nein, nein - lieber gleich Tatsachen schaffen. Aber keine Sorge, er ging nicht leer aus - halt nur ohne Apple Crumble.

 
Aber er mag den ganz sicher nicht. Der Crumble hat eine leckere Note von Zimt, welche sich bei mir in der Sahne wiederholt. Außerdem muss ein Crumble einfach warm gegessen werden. Mein Freund mag weder Zimt noch warmen Kuchen. Also alles für mich ganz allein. Ich persönlich bin aber der Meinung, das Apfel und Zimt einfach zusammen gehören und eine perfekte Symbiose eingehen. Und wenn es draußen grau und kalt ist, dann ist so ein warmer Crumble ein schöner Seelenwärmer. Also los, hop hop ab in die Küche und nachkochen.


Apple Crumble mit Vanille-Zimt-Sahne (für 2 Personen)

250g Äpfel (gewogen nach dem Schälen und entkernen)
45g weiche Butter
45g brauner Zucker
60g Weizenmehl
20g Haferflocken
125g Schlagsahne
2 Msp. gemahlene Vanille
Zimt
etwas Zucker
etwas Zironensaft

Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Die Apfelstücke in eine kleine Auflaufform legen, mit Zitronensaft beträufeln und etwas Zimt darüber streuen. Aus der Butter, braunem Zucker, Mehl, Haferflocke, etwas Zimt und 1 Messerspitze gemahlener Vanille zügig Krümel kneten. Die Krümel über den Apfelstücken verstreuen und den Crumble 30 Minuten bei 180 Grad backen.
Nach dem Back den Crumble aus dem Ofen nehmen.

 
 
Die Sahne mit etwas Zimt, Zucker und der restlichen Vanille steif schlagen und zum noch warmen Crumble servieren und genießen.


Wem das zu viel Zimt ist, der kann den in der Sahne natürlich einfach weglassen. Aber ich wollte, das sich die Aromen aus dem Crumble in der Sahne wiederholen. Für mich hat das auch einfach perfekt zusammen gepasst, aber ich finde Zimt ja auch toll.


So und das war es auch schon wieder von mir und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."


Eure Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen