Freitag, 13. Januar 2017

Pizzadilla

Ich war auf der Suche nach einer Kleinigkeit, die ich mit auf Arbeit nehmen kann um mein Mittagessen ein wenig aufzupeppen. Im Internet bin ich dann auf diese Pizzaecken bzw. Pizzadillas gestoßen und hab sie gleich diese Woche probiert. Denn wie mein Vorsatz für 2017 nochmal? Genau, mehr Abwechslung und wieder neue Sachen auf den Speiseplan bringen. Also nach der Arbeit schnell die wenigen Zutaten besorgt, die es hierfür braucht und los ging's.


Pizzadillas

Tortilla-Wraps
Tomatenmark
geriebenen Käse
Pizzabelag ;-)
Oregano
Salz

Euren gewünschten Pizzalbelag in Scheiben bzw. Streifen schneiden. Ich hatte mich für Champignons, Paprika und Zwiebel entschieden.
Nun den Wrap mit Tomatenmark bestreichen und mit etwas Salz und Oregano bestreuen. Auf einer Hälfte den geschnittenen Belag verteilen, etwas Käse darüberstreuen und den Wrap zu klappen.
Eine große Pfanne erhitzen - hier aber kein Öl oder sonstiges Fett rein geben, da es das einfach nicht braucht. Nun den Pizza-Wrap hineinlegen und braten bis alles schön braun ist und der Käse geschmolzen ist. Dabei den Wrap mindestens einmal wenden. Ich hab hierfür einen breiten Pfannenwender genommen und hab den Wrap über die lange geschlossene Seite vom zuklappen gedreht. So bleibt die Füllung da wo sie hingehört.
Wenn der Käse geschmolzen und der Wrap goldbraun ist, diesen aus der Pfanne nehmen und in 4 Teile schneiden.


Ich fand die Pizzaecken sehr lecker und gerade als Beilage oder fürs Büro. Genauso kann ich sie mir gut auf einem Buffet vorstellen.


So und das war es heute auch schon wieder von mir und wir hören wieder voneinander, wenn es wieder heißt "Du findest mich in der Küche..."


Eure Hasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen